13.08.2015

Gedankensalat: Sorgenfresser zum Schulanfang

Im September ist es bei uns in Hessen mal wieder so weit, viele viele Kinder werden in die erste Klasse eingeschult. Ich weiß nicht, ob ihr auch Kinder habt, die dieses Jahr eingeschult werden, bei meiner großen Tochter ist es auf jeden Fall soweit.
Viel geht einem als Mama oder Papa da natürlich durch den Kopf. Unter anderem auch so ganz banale Sachen wie: Was mache ich blos in die Schultüte?
Auf der Suche nach passenden Dingen bin ich über die Sorgenfresser gestolpert. Es gibt diese Plüsch-Sorgenmampfer ja schon länger, nur irgendwie habe ich nie so richtig den Bedarf gehabt eins zu kaufen. Mal abgesehen von den Preisen. Naja, wie heißt es so schön: Alles zu seiner Zeit. Plötzlich viel es mir wie Schuppen von den Augen - diese Reißverschlussmonster sind ja doch gar nicht so sinnlos!
Meine Tochter plagen mit 7 Jahren einige Ängste. Nachts im Dunkeln, neue Situationen und fremde Menschen. Um nun zu testen, wie sie auf das Konzept mit den Sorgenfressern anspringt, bzw. ob überhaupt, habe ich kurzerhand ein Buch dazu gekauft.
Sorgenfresser: Das große Geschichtenbuch von Gerd Hahns

Und siehe da, sie war begeistert! "Das brauche ich unbedingt Mama! Sind dann meine Alpträume und Ängste wirklich weg?" Daraufhin habe ich ihr ehrlich erklärt, dass die natürlich nicht zaubern können, aber dass es gut tut wenn die Monsterchen sie 'fressen', dann sind sie nur noch halb so schlimm. Das war ok für sie.

Ich meine, ich kann ihr ja mit 7 Jahren nichts mehr aufs Öhrchen erzählen. ;)
Im stillen habe ich die Marketingabteilung von Schmid Spiele beglückwünscht. Da haben sie ganz geschickt einen großen Wurf gelandet.
 
Aber zurück zum Buch. Wenn ihr gerne meine Rezension dazu lesen möchtet: Comming soon™

Gerne hätte ich noch mehr Bücher von den bunten Fresserchen gekauft, wirklich viele gibt es jedoch nicht. Nur noch ein paar Geschichten mit Flint, eine mit Flamm, glaube noch 2 oder 3 andere Charakter. Mehr habe ich auf jeden Fall nicht gefunden. Außerdem jede Menge Merchandising. Malbücher, Freundebücher usw.
 

(A propos Flamm: Dieses süße dickliche Flammenmonster hab ich meiner dreijährigen Tochter gekauft. Die steht ganz mädchenuntypisch auf Dinos, Drachen und Monster. Sie fand ihn gut, versteht aber noch nicht den Sinn dahinter. Dafür frisst er wunderbar Duplosteine oder andere Dinge aus dem Kinderzimmer. Muss man weniger aufräumen ;P)

Meine Große möchte nun gerne Wanda haben. Das Teil mit der 'Nach Hause telefonieren' Antenne auf dem Kopf. Die darf es sich dann in der Schultüte bequem machen, um ihr die Angst vor der neuen Situation zu nehmen. Oder sagen wir mal zu lindern. Hoffentlich... Ich hoffe nur, dass die kleine Vielfraß-Wanda nicht auf die Idee kommt, sich an den Knabbereien in der Tüte zu vergreifen! :)
 
 
 
 
 
 
Passend dazu habe ich, während ich auf der Suche nach der günstigsten Wanda das Internet durchpflügt habe, folgendes Buch gefunden:
Mein erstes Schuljahr von Gerd Hahn

Das finde ich sehr passend für die Schultüte. Ist ein Eintragbuch. Eine Mischung aus Tagebuch, Freundebuch und Fotoalbum zum ersten Schuljahr.
Auch dazu werde ich eine Rezension verfassen: Comming soon™
Ob es meiner Tochter genausogut gefällt wie mir, wird sich im September zeigen, aber da sie gerne kreativ ist, gehe ich mal davon aus.
 
Früher fand ich die Teile gar nicht sooo prickelnd. Als Eltern hat man sowieso schon Berge an Kuscheltieren zu Hause, aber erstens kommt es anders... Das ich mich selbst mal so damit hypen würde, hätte ich nie gedacht! Manchmal muss ich mich über mich selbst wundern. ;) Aber so ist das Leben. Alles andere wäre Langweilig.
Allerdings muss ich sagen, würden sie mir noch besser gefallen, wenn der Stoff noch kuscheliger wäre. So wie z.B. bei den Nici Sachen. Er fühlt sich zwar schon weich an, aber auch ein wenig 'unecht'. Bisschen plastikmäßig. Schwierig zu beschreiben. Aber auch nicht dramatisch.
Außerdem hätte ich gerne die Mundtasche, also quasi das Maul innen noch tiefer. Es geht nicht über die ganze Puppi. Für Zettel reicht es, eine Erwachsenenfaust geht auch rein. Aber warum nicht das gesammte Längenpotential ausschöpfen? Für z.B. noch mehr Duplosteine ;)
 
So, und wer frisst nun meine Sorgen? Muss ich mir wohl die Teile von meinen Kindern leihen. Flint den Pirat finde ich ja noch süß. Vielleicht in klein für meinen Sohn...? *pfeif*


Ich bin ja neugierig, an alle Eltern mit Kindern im schulpflichtigen Alter: Was macht ihr denn in die Schultüte bzw. habt ihr gemacht?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über deinen Kommentar! :)