27.09.2013

Kinderbuch-Rezension zu: "Die Geschichtenerfinderkinder"


PiNGPONG

Langenscheidt Verlag

Bilderbuch

Autor: Martin Auer

Geeignet für: für Kinder ab 5 Jahren

ISBN: 978-3-468-21024-2

144 Seiten, Hardcover, 877g, 17x221x267m

Ein kurzweiliges Vorlesebuch für Kinder ab 5 Jahren aus der Reihe PiNGPONG. Seit Karin neu in der Bücherei arbeitet, ist alles anders geworden, viel aufregender. Gemeinsam mit den Kindern entdeckt sie eine geheimnisvolle Tür, die zum Geschichtenturm führt. Dort erspinnen alle zusammen fantastische Gedichte von Tieren, die es nicht gibt, und erzählen tolle Geschichten von ganz und gar unmöglichen Dingen. So lernen wir Nashörnchen und Popohorn kennen und die zwei kleinen Prinzessinnen, die ein großes Hosentaschenfest feiern. Es wird auf Wolken geflogen und mit Monstern gelogen, und es gibt Torten, die nur aus ersten Stücken bestehen. Ungelogen. Na gut, ein bis zwei Lügengeschichten sind auch dabei.




Es war einmal...
   
... ach nein! Viel zu verstaubt und antiquiert. Genauso wie der fantastische Leseturm der Geschichtenerzählerkinder. Doch mit ein bisschen Einsatz wird daraus ein ganz toller Ausgangsort für jede Menge neuer Geschichten!
   
Da werden die Büchernachmittage zu einem spannenden Abenteuer.
Die Bibliothekarin Karin entführt eine Gruppe von Kindern ins Reich der Phantasie, in dem sie ihnen Geschichten erzählt. Doch nein, ganz so statisch ist es gar nicht! Denn die Kinder werden mit einbezogen und heraus kommt eine wilde und lebendige Mischung der tollsten Erzählungen.
   
Diese Dynamik macht das Buch unheimlich lebendig. Zuerst war ich ein wenig geschockt, wie dick es ist. 144 Seiten sind schon einiges für ein Buch in der empfohlenen Altersgruppe von 5+. Die Einteilung entzerrt diese jedoch enorm. Viele Geschichten mit nur ein paar Seiten sind wunderbar geeignet als Gute-Nacht-Lektüre. Man läuft dann nur Gefahr dem Gebettel seines Kindes zu erliegen und noch eine Geschichte vorzulesen und noch eine und... Bis zum nächsten Büchereinachmittag. In diese ist das Buch nämlich unterteilt. Insgesamt umfasst es 4 Nachmittage, an denen 28 Geschichten erzählt werden.
   
Sie haben uns gut gefallen. Manche mehr, manche weniger. Auf alle einzugehen würde den Rahmen sprengen. Als Elternteil achtet man ja immer so ein bisschen auf den "Nährwert" von Kinderbüchern. Dieses hier kann ich diesbezüglich getrost als 'sehr gut' bewerten. 
Die ein oder andere Moral der Geschichte mag ihnen zwar nicht immer gleich im Komplexen verständlich sein, aber den Grundtenor können sie denke ich gut erkennen und verstehen. Kommt natürlich auch, wie immer, auf das Kind an.
   
Meiner Tochter hat das Buch sehr gut gefallen. Und ich bin ebenfalls begeistert, da sie nämlich seit dem wir es lesen plötzlich anfängt und uns ausgedachte Geschichten erzählt! Früher hat sie eher Geschichten nacherzählt. Mag vielleicht jetzt mit 5 auch genau das richtige Alter sein, das Buch war aber auf jeden Fall der Auslöser.
   
Die Altersempfehlung (5+) ist hier meiner Meinung nach genau richtig gewählt. Ob die Länge der Geschichten für Erstleser, also ab 6, zu lang oder genau richtig ist, kann ich leider noch nicht beurteilen.
    
Neben dem Text ist das Buch außerdem großzügig bebildert. Die Illustrationen erinnern an die Tuschelmuscheln (auch aus dem Verlag). Schon diese haben meinem Auge nicht geschmeichelt, ich drücke es mal nett aus und auch hier bin ich nicht angetan. 
Meiner Tochter gefällt es, das ist die Hauptsache. Viele Kinderbücher sind für Erwachsene gemacht und landen, für uns unverständlich, in der nächsten Ecke. Ich weiß nicht was Kindern an, für meine Augen, hässlichen Illustrationen gefällt (und das beobachte ich bei einigen Kinderbüchern die sich meine Tochter aussucht), aber ich bin ja auch kein Kind mehr, sprich nicht die Zielgruppe. Daher lasse ich meine Meinung diesbezüglich auch nicht mit in die Bewertung einfließen.
Einen kleinen Kritikpunkt möchte ich jedoch noch nennen. Im Buch gibt es einige komplett bebilderte Doppelseiten ohne Text. Das finde ich beim vorlesen immer etwas schade, wenn der Text nicht zu den Illustrationen passt oder bzw. erst nachgereicht wird. Schöner finde ich, wenn das Kind während des Vorlesens sich die passenden Bilder anschauen kann.
   
Zu guter Letzt: Der Preis von 19,99€ ist üppig, das Buch jedoch auch. Man hat einen sehr langen Lesespaß und auch darüber hinaus viel Freude mit dem Buch. Es ist die Investition auf jeden Fall wert.
    
Fazit
Ein pädagogisch wertvolles Buch, phantasiefördernd und wunderbar zum vorlesen geeignet. Hiermit kann man Kindern ab 5 (eher nicht früher) eine langanhaltende Freude machen.

Kommentare:

  1. Ja, ich kann das mit den Zeichnungen auch überhaupt nicht nachvollziehen. Ich finde die Bilder wirklich hässlich, aber die Kinder fanden sie toll und vor allem sehr witzig.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ;) Und das ist ja die Hauptsache. Ist schon ein interessantes Phänomen.
      Wie findest du die Bilder vom Schneckenbuch? Das hattest du doch auch oder?
      (Da folgt meine Rezi die nächsten Tage)
      LG
      Niniji

      Löschen
    2. Also die Bilder vom Schneckenbuch finde ich super süß! Auch unsere Kleinsten fanden sie klasse.

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! :)