07.03.2012

Gedankensalat: Lesen bildet - oder?

So, nun muss ich mich einfach mal outen ;)
Wie sagt man so schön: "lesen bildet". Dass das allerdings auch böse nach hinten losgehen kann, will ich euch heute mal gestehen *hüstel*
Und zwar gibt es einige Worte, die ich irgendwann einmal falsch gelesen habe und die sich so festgesetzt haben. Dabei müssen sie gar nicht falsch geschrieben gewesen sein. Mein Gehirn hat daraus einfach frecherweise und recht hartnäckig etwas anderes gemacht. (Anmerkung: meine Muttersprache ist deutsch - um so peinlicher...).

Mein berühmtestes Beispiel lautet: "Gitscht"
Hatte ich irgendwann einmal in einem Enid Blyton Buch als Kind gelesen, bzw. gemeint es so gelesen zu haben. Es hat Jahre gedauert bis ich zufällig in einem Gespräch erfahren habe, dass es "Gischt" heisst!
Ich war sprachlos! ;)


Aber das Lesen dann anscheint doch zumindest ein wenig bildet, habe ich gerade heute wieder erfahren dürfen. (Und das war nicht das erste mal, aber ich nehme das folgende Wort mal als Beispiel):

Bei meiner aktuellen Lektüre "Süßes Spiel der Sehnsucht" von Nicole Jordan stoße ich also auf folgenden Satz: "Leider erwies [...] sich [...] als vollkommen rückgratlos."
Hä? "Rückgratlos"? Ich dachte bis dato immer es hieße  'rückradlos'. *lach* Setzen 6!
Ich bin aus allen Wolken gefallen. Wie peinlich!!!

Na ein Glück gibt es Bücher - sie führen einen auf Abwege, verschaffen einem aber auch überraschende Erkenntnisse ;)

Die vielen anderen Wörter, bei denen ich kurzzeitig, oder auch mal länger *ähem* fehlgeleitet war, verschweige ich jetzt mal dezent.
Und frage euch statt dessen: habt ihr so etwas auch schon mal erlebt - und mit welchen Worten?
Oder seid ihr diesbezüglich unfehlbar? ;-P

   

Kommentare:

  1. *hust* Rückradlos...wem sagst du das? ;o)
    Ich glaube bei mir liegt es auch an meinem zum Teil fürchterlichen Dialekt, wir sprechen manche Sachen wirklich sehr entstellt aus! *grins*
    Aber ja, Lesen bildet definitiv! ^^

    LG,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *grins* Was sprichst du für einen Dialekt? Ich spreche eigentlich Hochdeutsch, allerdings ist natürlich das ein oder andere hessische Füllwort und verschluckte Endung dabei. Meist merkt man das gar nicht mehr, nur wenn man darauf achtet :)

      Löschen
  2. Ich hatte schon seit der Grundschule ein Talent fuer Rechtschreibung (grad keine dt. Tastatur da) und deshalb aergere ich mich viel oefter ueber fehlende Kommata oder auch Buecherblogs, bei denen steht, dass an die 20 Buecher monatlich gelesen wird, aber ein Sechstklaessler besser schreiben kann...
    Zum Thema lesen bildet: Das stimmt, aber nur begrenzt, es haengt auch stark von der Lektuere ab und auch von der Lesegeschwindigkeit. Menschen, die (wie oben beschrieben) sehr viel lesen, lesen vermutlich nicht jedes einzelne Wort, sondern quer (das mache ich bei Freizeitlektuere nie, nur bei Texten fuer die Uni) und somit wuerden ihnen die feinen Unterschiede, ob nun rueckgratlos oder rueckradlos, gar nicht auffallen.

    LG,
    Rachel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Talent für Rechtschreibung hatte ich definitiv noch nie. Traurig aber wahr.
      Allerdings lese ich meine Texte 3-4 mal bevor ich sie online stelle, um meine Leser vor Augenkrebs zu bewahren. Unfehlbar bin ich allerdings nicht ;)

      Zur Lesegeschwindigkeit: interessante These. Ob das tatsächlich so ist, kann ich nicht sagen.

      Ja bei den Studien in der Uni habe ich auch quer gelesen, bis ich zu dem Teil mit den gewünschten Informationen kam, dann allerdings recht genau, da wir fast nur Artikel in englisch hatten. Da wäre ungenaues Lesen fatal gewesen ;)

      LG
      Niniji

      Löschen
  3. Ohh du bist auch Hesse :).. *Hand reich* :).

    Also war in Rechtsschreibung immer sehr schlecht und habe da meine 4 - 5 oft einkassiert. Was mich bei Aufsätzen immer maßlos geärgert hat, denn der Inhalt vom Aufsatz war meist 1-2, dann aber die Rechtsschreibung 4-5 was meine Note immer recht versaut hat.

    Ein Wort, wo sich eine Freundin immer lustig gemacht hat ist "Wrack". Ich habe oft geschrieben " Ich bin ein Frack" ^^.... Jaja, so kommen falsche Sachen zu tage :D..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe Frack ist gut :)
      Tja wem sagst du das...habe echt oft Punktabzug auf Grund der vielen Fehler gehabt *seufz*

      Löschen
    2. :) im Nachhinein ist es schon witzig !

      Ja der böse Punkteabzug. Wir hätten so gut sein können :D

      Löschen
  4. Ich hatte lange Zeit zu tun mir zu merken, dass man irgendwie mit d schreibt. Das wollte einfach nicht bei mir hängen bleiben und ständig hat sich da ein t anstelle des d eingeschlichen. *g*

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Hilfe! Das kenne ich! Dieses Wort ist ein Fluch. Mir geht es genauso. Ich muss IMMER überlegen. Genauso: "eigentlich"
      Und da gibt es noch einige andere, die einfach nicht in meinem Gedächtnis bleiben wollen. Ein Glück gibt es Google mein Freund und Helfer ;)

      Löschen
  5. Heyhey
    danke für deine Kommentare! :)
    Nein so einen Buttin habe ich wirklich nicht...wo mache ich das denn?! :o
    Danke für den Tipp...und achja: wo hast du dein "virtuelles Ich" eigentlich erstellt? Ist das kostenlos? :))
    LG
    Livi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. achja, nochwas: mit gehts auch so mit den Wörtern xDD
      ...natürlich fehlt mir genau jetzt ein Beispiel-_-
      :) rückradlos ist gut :D

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! :)