03.02.2012

Rezension zu "Herr aller Dinge" von Andreas Eschbach

Andreas Eschbach - Herr aller Dinge 


Sprecher: Sascha Rotermund
23Std. 46Min. (ungekürzt)
Lübbe Audio GmbH 2011
Als Kinder begegnen sie sich das erste Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an trennt sie der soziale Unterschied. Doch Hiroshi hat eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt tilgen könnte. Als er und Charlotte sich wiederbegegnen, sieht er dies als Zeichen, dass sie miteinander verbunden sind. Er beschließt, seine Idee umzusetzen und die Welt zu verändern - denn nur so, sagt er sich, wird er Charlottes Liebe gewinnen. Was mit einer bahnbrechenden Erfindung beginnt, führt ihn auf die Spur eines uralten Geheimnisses: Es hat schon einmal eine Zivilisation gegeben - und sie hat das schrecklichste Verbrechen begangen...

Hörprobe zu Herr Aller Dinge von Andreas Eschbach bei Audible

Alle Menschen sollen Reich sein und jeder soll nur noch das machen, worauf er wirklich Lust hat.
Hiroshi Kato, ein kleiner Junge aus Japan, hat eben diese Vision, die er im Laufe der Zeit auch umsetzten will. Er weiß auch schon wie...
So beginnt die Geschichte um das Leben von Hiroshi dem Protagonist. Die zweite tragende Rolle belegt Charlotte Malrou, eine Diplomatentochter, die sich in Kindertagen mit Hiroshi anfreundet.

Das Buch erzählt im Grunde ihre Leben. Abwechselnd mal aus Charlottes, mal aus Hiroshis Sicht. Und der rote Faden ist sein Versuch, der Herr aller Dinge zu werden, zum Wohle der gesamten Menschheit.
Die im Klappentext beschriebene vorherige Zivilisation hat damit zwar etwas zu tun, aber erst gegen Ende des Buchs. Außerdem ist dieser Sachverhalt eher Charlotte zugeordnet.

Ich muss gestehen, mir war sehr lange nicht klar, um welches Genre es sich bei dem Buch handelt.
Es ist zwar glaube ich, in Gegenwartsliteratur eingeordnet, allerdings würde ich rückblickend sagen, man hat es hier eindeutig mit Science Fiction zu tun.

Am Anfang plätscherte die Story so vor sich hin. War interessant, jedoch nicht mitreißend. Doch je weiter man hörte und je älter demnach die Beiden wurden, desto faszinierender und spannender wurde es. Das Ende war so emotional, ich musste echt mit mir kämpfen und hatte einen dicken Kloß im Hals.

Hiroshi und Charlotte sind mir sehr sympathisch und der Autor versteht es meisterhaft einen in eine sehr gut ausgearbeitete, wissenschaftlich fundierte und komplexe Geschichte hineinzuziehen.

Sascha Rotermund hat das Hörbuch ganz hervorragend gesprochen. Sehr angenehm und sehr professionell.

So nun kommt aber endlich mal ein Kritikpunkt, für den der Autor jedoch nichts kann. Und zwar die Musik zwischen einzelnen Passagen oder Kapiteln. Für was? Ok, sie war asiatisch angehaucht, hat also bedingt gepasst, aber sie war teilweise sooooooo unglaublich lange. Grauenhaft! Gerade zwischen spannenden Szenen, oder wenn man unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht.
Also so etwas geht gar nicht! Bitte nicht nochmal...
Das positive, was man dem ganzen abgewinnen kann, ist das hier die Musik wenigstens nicht unter das Gesprochene gemischt wurde - das wäre der SuperGAU gewesen.

Meine Empfehlung:
Wer sich für wissenschaftlich angehauchte Romane begeistert (in dem Fall Technik und Anthropologie) kann hier bedenkenlos zuschlagen.
Auf Grund des netten, aber relativ unspektakulären ersten Teils gibt es von mir gute 4/5 Sterne für dieses ungekürzte Hörbuch.



Kommentare:

  1. Hi Niniji :)
    Ich hab das Hörbuch momentan pausiert und bin in etwa an der Stelle, wo Hiroshi aufs College geht. Irgendwie hat mich das bis jetzt leider mehr gelangweilt wie unterhalten, obwohl ich mir durchaus vorstellen könnte, dass das irgendwann mal noch interessanter wird. Naja, ich werd irgendwann mal weiterhören, in der Hoffnung, dass es noch spannender wird (bin nach deiner Rezi ja recht optimistisch ^^)

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
  2. @ Linda: ja der Anfang war echt weniger spannend, ist bei mir während des putzens so dahingeplätschert, aber es wird noch ;) Naja vielleicht hörst du es ja nochmal weiter. Wenn nicht R.I.P. ;D
    Im Moment höre ich gerade Blutbraut von Lynn Raven (ungekürzt). Das ist der Hammer! Bin total begeistert und geradezu süchtig danach *lach*

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Niniji,

    ich habe ein Stöckchen für dich
    http://www.mybookblog.de/?p=2558

    Liebe Grüße Lena

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! :)