08.06.2012

Rezension zu "Blackout - Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg

Marc Elsberg - Blackout - Morgen ist es zu spät

Sprecher: Steffen Groth
Spieldauer: 22 Std. 03 Min. (ungekürzt)
Random House Audio 2012
Zuerst ging das Licht in Italien aus. Dann brechen in ganz Europa die Stromnetze zusammen, die Kraftwerke schalten sich ab. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht zu den Behörden durchzudringen - erfolglos. Als der Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen plötzlich dubiose E-Mails auf seinem Computer auf. Er gerät selbst unter Verdacht, und ihm wird klar, dass sie gegen einen ebenso verschlagenen wie unsichtbaren Gegner kämpfen. Unterdessen herrscht Finsternis in Europa, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben.

HÖRPROBE MARC ELSBERG - BLACKOUT VON AUDIBLE

Mein Buch des Jahres!

Was wäre wenn? Bücher die Katastrophen thematisieren und den Umgang der Menschen damit aufzeigen, haben mich schon immer fasziniert. Allerdings hatte ich bisher noch keins gelesen, welches mich vollständig zufrieden gestellt hat. Dies hat sich nun mit Blackout geändert.

Dieser Roman ist fantastisch recherchiert. Ein Jahr lang hat der Autor sich damit Zeit gelassen, um Informationen zusammenzutragen. Teilweise von Insidern verschiedener Firmen, die verständlicherweise nicht genannt werden möchten.
Und es hat sich gelohnt! Sicher ist es Fiktion, aber trotzdem so realistisch ausgearbeitet, dass einem sich die Nackenhaare aufstellen.

Der Roman zeigt ein mögliches Szenario eines lange andauernden Stromausfalls, aufgrund manipulierter Stromzählersoftware. Und zwar vordergründig in Europa, was ich sehr erfrischend fand.
Dabei fließen real existierende Behörden und deren Notfallpläne und Leitfäden für den Ernstfall mit ein. Diese PDF's habe ich mir sogar dank des Buchs im Internet auf den offiziellen Seiten heruntergeladen und durchgelesen, worauf ich sonst nie gekommen wäre!

Beim Hören des Buchs habe ich, so langweilig das auch klingen mag, sehr viel dazugelernt. Alleine wie viele alltägliche Dinge vom Strom abhängig sind, ist faszinierend und erschreckend zugleich. Ich sehe nun meine Umwelt viel bewusster und ertappe mich immer mal bei dem Gedanken: Und was machst du nun, oder bei der und der Situation wenn der Strom ausbleibt? Bei ganz banalen Dingen, die allerdings verheerende Auswirkungen haben können.
Es ist jetzt nicht so, dass der Roman Panik verbreitet, nein die Vorgehensweise ist ganz subtil. Die Erkenntnis schleicht sich in unsere Gedanken. Was jeder damit anfängt, oder wie er das Erfahrene für sich umsetzt, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Das mag nun ein wenig trocken klingen, aber ist es ganz und gar nicht. Marc Elsberg hat es nämlich geschafft diese ganzen Informationen in einen spannenden, interessanten und lehrreichen Thriller zu verpacken. Eine Leistung die wie gesagt keiner der bisher von mir gelesenen Romane zu dieser Thematik geschafft hat.

Die Geschichte spielt an mehreren Schauplätzen Europas und deren jeweiligen Akteuren. Regierungen, Behörden, Firmen, Privatpersonen, die teilweise auch im Laufe des Romans zusammenfinden. Sei es persönlich oder über andere Kontaktwege. Aber auch wenn nicht, tragen sie zum Verständnis des großen Ganzen bei. Es fühlt sich beim Lesen alles stimmig und richtig integriert an.

Protagonist ist der italienische Informatiker Piero Manzano. Seine Person führt uns durch das Buch, mit Hilfe einiger Halb-Hauptcharaktere und Nebencharaktere.
Er ist zwar schon ein wenig heroisch, aber eher ungewollt, bzw. unforciert, was ihn sehr sympathisch macht.
Ich hatte z.B. nie das Gefühl in einen B-Movie geraten zu sein, wie in so manch anderem Buch. Sicherlich bleibt der ein oder andere geschickt dramatisch platzierte Moment nicht aus, aber diese wirken, wie gesagt, nie billig, sondern durchaus realistisch.
Denn seien wir mal ehrlich: man erwartet so etwas auch, sonst hätte man ja auch ein Sachbuch lesen können.
Ein Spagat, den der Autor hervorragend gemeistert hat.

Das ungekürzte Hörbuch war ein Genuss zu hören. Den Sprecher Steffen Groth kannte ich bis dato nur als deutschen Schauspieler, was mich anfangs ein wenig irritierte, da ich ihn dadurch vor mir gesehen habe. Aber das relativierte sich mit der Zeit von immerhin über 22Std.
Er liest es sehr gut, den ein oder anderen Kritikpunkt habe ich allerdings. Und zwar spricht er ab und an mit einem falschen Akzent bei Personen, die diesen eigentlich nicht haben, oder er führt ihn weiter, wenn z.B. die wörtliche Rede bereits aufgehört hat.
Allerdings empfand ich seine Arbeit dennoch als professionell und angenehm zu hören. Er hat seiner Stimme Leben eingehaucht, anstatt vorzulesen. Nur wer diese Kunst beherrscht ist in meinen Ohren tatsächlich ein Hörbuchsprecher.
Kritik muss ich diesmal auch an der Regie (nennt man das bei Hörbüchern so?) äußern. Und zwar kam es zweimal vor, dass der Sprecher im Satz einen Fehler vorliest, den Satz abbricht und von vorne beginnt. So etwas stört enorm den Hörfluss und irritiert sehr. Das wurde nicht gut geschnitten, bzw. nachbereitet.

Fazit:
Ein absolut fantastisches Buch! Für mich bisher das Highlight des Jahres. Sehr gut recherchiert und spannend ausgearbeitet.
Wie sehr unsere Gesellschaft und unser Handeln vom Strom geprägt wird, war mir in dem Ausmaß überhaupt nicht bewusst. Es regt sehr zum Nachdenken an und ich habe mich oft dabei ertappt, wie ich mir während des Hörens persönliche Notfallpläne zusammenstellte.

Ich vergebe für das Buch herausragende 5 Sterne + und eine unbedingte Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Das war auch für mich ein absolutes Highlight. Ich habe es allerdings als Buch gelesen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Ach Mensch, und ich komme einfach nicht zum hören -.-
    Eine tolle Rezension die mich gleich noch mehr darüber ärgern lässt!
    Ich muss mir die Zeit jetzt echt mal nehmen =) - ich arbeite derzeit ja fleißig an meinem SuB abbau und Skoobe hab ich auch mal wieder ausgenutzt *^.^*

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ärger dich doch nicht! :)Du kommst schon noch zum hören *g*

      Ist SuB-Abbau und Skoobe nicht ein bisschen wie Wasser und Feuer? ;D
      Aber ich darf nix sagen, lese auch gerade wieder über Skoobe *hüstel*

      Habe mir meinen SuB nun mal genauer angeschaut und kurzerhand einige Bücher entfernt, die wahrscheinlich in 10 Jahren noch hier rumsubben würden... Manchmal hat man einfach komische Anwandlungen beim Buchkauf/tausch und letztendlich will man sie dann doch nicht 100%ig lesen. Sich das einzugestehen ist aber gar nicht so einfach. Aber ich fühle mich nun 'befreiter' :)

      LG
      Niniji

      Löschen
    2. Ja, nur wann ;) das ist immer die Frage.
      Aber da ich derzeit nur dieses Hörbuch ausstehend habe, versuche ich mich nicht allzu sehr zu ärgern ;)

      Ansich ja, ist es schon ein kleiner Widerspruch aaaber da subben die bereits ausgeliehenen Bücher ja auch schon ein Weilchen herum =) und das Buch "Gotcha" ist da schon so lange rumgesubbt und war an einem Abend durchgelesen - das ist nicht soo lange =) - deshalb wars ganz vertretbar ;)

      Oh ich beneide dich! Ich nehms mir auch immer wieder vor, aber ich kann mich einfach nicht durchringen =\ denn vielleicht interessiert es mich ja doch iiirgendwann ... Du kennst es sicherlich *hihi*

      Lg,
      Sonja

      Löschen
    3. Und ob! Genau das denke ich auch immer. Muss in der richtigen "Aussortierstimmung" sein. Und das war ich, also habe ich die Gelegenheit am Schopf gepackt ;)

      Ja hast ja recht...bei mir subbt auch noch einiges bei Skoobe. Oh nein! Jetzt hab ich also praktisch ein Bücher und ein eBook-SuB! Erschreckende Erkenntnis... oO
      Ähem...und ein Hörbuch-SuB eigentlich auch... *aaargh*

      Löschen
  3. Ach Mensch, da liegt dieses tolle Buch seit der Buchmesse hier bei mir im Regal (auch noch signiert!) und ich habe es noch nicht gelesen. Es wird Zeit, dass ich das mal nachhole ^^ Danke für die tolle Rezi, ich werde mal schauen, dass ich es zwischen die ganzen Wanderbücher in diesem Monat noch mit einbauen kann :o)

    LG,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob! :)
      Signiert? Oh!!! *neid* ;) Von der Leibziger Buchmesse? Habe da das Interview mit ihm im Internet angesehen, das war echt interessant.

      Also ich muss sagen, ich werde mir dieses Buch auf jeden Fall auch noch kaufen für mein Regal. Ist ja mit digitalen Downloads etwas schwierig, die zu präsentieren. Aber es war so toll, es hat sich ein Plätzchen bei mir verdient :D

      LG
      Niniji

      Löschen
  4. Ich hab das Buch noch auf dem SuB. Muß nur noch Lesezeit finden, wohl eher erst nach der EM ;o)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *grins* ja das mit der Zeit ist immer so eine Sache...

      Und: mist habe falsch getippt! ;D Aber gut, immerhin haben sie gewonnen.
      Was war denn eigentlich dein Tipp? Hattest du gar nicht geschrieben oder? Hat auf jeden Fall Spaß gemacht dein Mini-Gewinnspiel :D

      Löschen
  5. Hi meine Liebe- halte durch..bald ist es geschafft!!! :D Drücke die Daumen.
    Hörbücher sind echt nichts für mich..aber nach deiner Schwärmerischen Rezi muss ich das Buch echt mal lesen (liegt zumindest schon hier bereit ^^).

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  6. Ja... danke *bibber* ;)

    Oh ja das Buch ist echt klasse, aber Baby geht vor :) Ich musste da an die Anfänge deiner Schwangerschaft denken, wo du auch kaum eine Seite lesen konntest. Jaja so schließt sich der Kreis :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! :)