15.05.2012

Rezension zu "Operation Heartbreaker - Mitch Herz im Dunkeln" von Suzanne Brockmann

Suzanne Brockmann - Operation Heartbreaker 8 - Mitch 

ISBN 978-3-89941-839-2
304 Seiten
7,95 EUR [D] 8,20 EUR [AT]
11,90 sFr [CH]
Operation Heartbreaker: Besiege die Gefahr, vertraue deinen Freunden – und verschenke nie dein Herz.

Wer ist er? Als Navy SEAL Mitch eines Morgens erwacht, ist sein Gedächtnis wie ausgelöscht. Nur einen Zettel mit einer Adresse hat er bei sich – und eine Waffe. Ist er auf der Flucht? Hat er jemanden umgebracht? Es gibt nur eine Möglichkeit: Mitch fährt zu der angegebenen Adresse. Aber auch die schöne Becca Kayes kennt ihn nicht. Allerdings ist sie bereit, ihm eine Chance zu geben. Auf ihrer Ranch zu arbeiten – und mehr. In Beccas Augen entdeckt Mitch die Zuversicht, dass alles gut wird, und die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft … Was für ihn undenkbar ist, solange seine Vergangenheit im Dunkeln liegt. Denn noch weiß er nicht, was es mit der Waffe auf sich hat. Und ob Becca sich gerade in einen Mörder verliebt.

Ach, das war ein schöner Romantic Suspense Quickie! Genau das habe ich jetzt gebraucht.
Mit 252 Seiten (hm...die offizielle Angabe stimmt dann wohl nicht) beschränkt sich die Geschichte des 8. Operation Heartbreaker Buchs auf das Notwendigste, ohne zu kurz zu wirken. Diesen Spagat hat die Autorin recht gut hinbekommen.

Die Amnesiegeschichte ist äußerst reizvoll, genauso wie auch der Protagonist. Ein knackiger, heroischer SEAL, so wie die anderen Männer der Vorgängerbände auch. Als Leser weiß man das natürlich schon, aber Mitch selbst weiß es nicht und denkt von sich das Schlimmste.
Das birgt die nötige Würze in der aufkommenden Beziehung zwischen Mitch und Becca. Erotische Szenen werden gewohnt ausführlich beschrieben, ohne billig oder überladen zu wirken.

Die Geschichte fokussiert, in Anbetracht der Kürze des Buchs, eher die Paarentwicklung. Die Arbeit der SEALs wird hier nicht so stark thematisiert, wie in den anderen Büchern, aber es reicht um authentisch zu wirken.
Klar, es ging alles ein wenig schnell. Man hätte auch ohne Probleme die Geschichte noch ein wenig verlängern können. Böse Zungen würden ihr mangelnden Tiefgang unterstellen, aber ganz ehrlich: ich habe so etwas gar nicht erwartet und  es hat mich demnach nicht sonderlich gestört.

Meine Empfehlung:
Ein romantisches Zwischenspiel, schnell zu lesen, optimal für den Romantic Suspense Hunger für zwischendurch.
Empfehlenswert für alle Military Romance Liebhaber und selbstverständlich für die Fans der Reihe.


Kommentare:

  1. Hach, ich werde gerade etwas melancholisch, denn ich bin auf den letzten 100 Seiten von Band 11 angelangt. Ich möchte gerne noch 10 Bände mehr davon!

    Es ist einfach super! Ich liebe diese Navy Seals und die Liebesgeschichten sind genau das was ich im Moment brauche.
    Ich jetzt seit Tagen ein Buch nach dem anderen davon 7-11 und ich kann nicht genug davon bekommen, es ist super. "Nur mal eben reinlesen" denke ich immer und hocke hier dann noch bis mitten in der Nacht, weil ich es einfach nicht weglegen kann.

    Lucky fand ich wieder einmal einen besonderen schmankerl, wobei ich ja zugeben muss, dass echt jedes der Bücher seine individuellen Reize hat und niemals langweilig wirken. Einfach erfrischend, wenn Du mich fragst.

    Gut, Mitch war jetzt nicht ganz mein Fall. Das lag aber eher daran, dass ich es schwierig fand mich in irgendeiner Art mit Becca zu identifizieren. Ja. Gut. Vielleicht doch ein kleines Bisschen. *grins.

    Frisco giefiel mir irgendwie echt nicht. Das war aber einfach seine Art die mich absolut genervt hat. "Oh, ich armer Navy Krüppel". Dieses in Selbstmitleid versinken ging mir viel zu sehr auf den Geist.

    Ich kann sie eben nicht alle lieben. ♥ *theatralisch sft* Den Rest heirate ich. Alle. Ein Harem anders herum. Huuuuii. *schwelg*

    Aber jetzt genug. Ich wollte mich eigentlich noch dran setzen und lernen und lenke mich schon wieder selber ab.

    Liebe Grüße und viel Spaß mit Lucky. :D
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist eigentlich bei Band 11 endgültig Schluss? Muss ich gleich mal recherchieren.

      So vom Vorschautext wäre Lucky genau mein Typ :) Der war doch groß mit kurzen blonden Haaren oder? Welches Buch ich nicht sooo toll fand war Cowboy.
      Jaja so hat jeder seine Vorlieben ;)

      Es sollte echt mehr Übersetzungen solcher Art mit Seals geben *seufz* In Amerika sind die glaube ich sehr beliebt - zu recht!

      LG
      Niniji

      Löschen
  2. Ich weiß nicht ob das tatsächlich der letzte Band ist. Ich habe mal die Frage beim Verlag auf der Facebook Seite hinterlassen, mal sehen was die sagen werden. :)

    Ja, Lucky ist der Schönling. ^.^
    Cowboy fand ich gut, nur wäre er wohl nicht mein Typ gewesen. Aber die GeschSchichte war sehr schön fand ich. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh super, danke^^ Da bin ich ja mal gespannt!

      Löschen
    2. Okay, sie haben geantwortet.
      Band 11 ist wirklich der letzte Band der Reihe. :/

      Aber Suzanne Brockmann bringt ja noch andere Bücher raus die jetzt geplant sind.

      Trotzdeeeeeeeem ... *schnief*

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
    3. Oh schade!
      Danke für die Info :)

      Ich fände es ja echt klasse, wenn die mal die Troubleshootersreihe von Anfang an übersetzen würden. Die ist bestimmt auch gut. Ich glaube da gibt es atm nur 3 Bücher, irgendwo aus der Mitte der Reihe. Sowas kann ich gar nicht leiden hm...

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! :)