08.10.2011

Coverdiskussion: historische LiRo's

ISBN: 978-3-442-37500-4
€ 7,00 [D]
| € 7,20 [A] 416 Seiten
Erscheinungstermin:
12. April 2010
Wie ihr meiner letzten Rezension entnehmen könnt habe ich gerade Emma Wildes eine unzüchtige Lady ausgelesen. Das möchte ich jetzt zum Anlass nehmen, auch mal über das Cover zu schreiben.

Ja ich weiss, es sieht verdammt kitschig aus. Wie die meisten der historischen LiRo's: Zwei halb entkleidete, die sich lüstern aneinanderräkeln. Sprich, der klassische "Nackenbeisser"-Druck.

Aber ich muss gestehen, es stört mich mittlerweile überhaupt nicht mehr. Ich vermute mal, das liegt daran, dass ich schon sehr viele dieser Bücher gelesen habe und es für mich einfach normal ist dieses Genre mit solchen Einbänden zu verbinden. Schön finde ich sie nicht gerade, man könnte eher sagen, zwischen mir und diesen Covern herrscht eine liebevoll unbeteiligte Toleranz. Obwohl vorliegendes Cover deutlich zu den ansprechenderen gehört.

Von allen meinen bisher gelesenen historischen LiRo's ist folgendes mein gruseligstes:

ISBN 9783442437948
410 Seiten
Erscheinungstermin:
01.11.2001
Da musste ich mich schon fast überwinden es zu lesen. und habe immer tunlichst vermieden aufs Cover zu gucken. Kennt ihr das?
Leider war das Buch ziemlich schlecht, obwohl es von einer meiner Lieblingsautorinnen ist. Da haben sich Cover und Inhalt ja hervorragend ergänzt ;)
Welches ist euer Lieblings- oder grausigstes Cover historischer LiRo's?

Ich finde generell es ein bisschen Schade, dass oft nicht mehr Bezug zwischen Cover und Protagonisten hergestellt wird, z.B. wenigstens die korrekte Haarfarbe, aber so eine Mühe wird sich nur sehr selten gemacht. Und dann ist es vielleicht sogar auch nur Zufall...

Am meisten Spaß macht es mir, die Reaktion anderer auf solche Cover zu erforschen. Über das peinlich berührt sein bin ich schon lange hinaus, sollen sie doch denken was sie wollen - Hauptsache ich habe mit dem Buch angenehme Lesestunden ;)

Wie findet ihr solche Cover? Würdet ihr sie öffentlich in der S-Bahn etc präsentieren?
Oder würdet ihr sogar soweit gehen, Bücher wegen ihres Covers nicht zu lesen? (Jetzt mal abgesehen davon, ob ihr den Inhalt gut findet oder nicht.)

 

Kommentare:

  1. Wow, das sind wirklich gruselige Cover *grins* Also ich kann solchen fürchterlich kitschigen Covern echt nichts abgewinnen. Nee sorry, wenn ich da jetzt jemanden auf den Schlips trete, aber ich würde wirklich soweit gehen und so ein Buch nicht lesen! Meistens haben die Cover ja einen Bezug zum Inhalt und wenn ich schon so ne kitschige Szene da drauf sehe, dann dürfte das Buch auch voll davon sein und das entspricht allem, aber nicht meinem Geschmack ^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich tu mich mit so Covern auch schwer, oder generell mit Covern die versuchen den erotischen Inhalt irgendwie zu spiegeln. Wenn ich in der Bahn sitze und lese, möchte ich nicht, dass alle an meinem Schund teilhaben. Außerdem stört mich das Bildnis der Charaktere, weil ich ja im Kopf vielleicht ein völlig anders aussehenden Typ hab. Obwohl ich sonst nicht prüde bin, mag ich einfach auch keine halbnackten Leute auf dem Cover - da muss mich schon die Geschichte selbst begeistern. But I suppose it sells.

    AntwortenLöschen
  3. @ Kix: "Außerdem stört mich das Bildnis der Charaktere, weil ich ja im Kopf vielleicht ein völlig anders aussehenden Typ hab." Das geht mir genauso! Auch so ein Thema: Film nach einem Buch. Ich habe immer noch nicht Harry Potter gesehen, weil ich mir mein Buch-Harry bewahren will. Allerdings ist das bei Harry Potter kaum mehr möglich...naja.

    AntwortenLöschen
  4. Wegen der Cover gibt es leider diese vielen Vorurteile betreffs des Genres. Meist von leuten, die noch nie einen der Romane gelesen haben und dann trotzdem einfach mal behaupten es sei trivial, Schund etc.
    Da sich der Lyx-Verlag nun dem Genre annehmen will, wird er auch die Cover der modernen Zeit anpassen - was immer das heißen mag. Noch habe ich keines der Cover gesehen und warte mit Spannung. Denn ehrlich gesagt gibt es einige Cover, die ich sehr gerne mag. Früher habe ich sie auch verteufelt, aber seit ich im Genre lese, ist es mir egal geworden. Und ja, ich lese die auch offen in der Bahn, außer erotischen Romanen, die nackte Frauen auf dem Cover haben, das aber eigentlich nur, weil auch in der in der Bahn fahren. Zwar ist heute auf dem Cover einer jeden Tageszeitung eine nackte Frau und das scheint niemanden zu stören, aber man muss ja nicht übertreiben.
    Ich mag das Cover von "Ein verführerischer Akt" von Gayle Callen. Oder Emma Wildes "Schön und ungezähmt. Oder "Gezeiten der begierde" von Nicole Jordan. Oder "Zauberhafte Versuchung" von Robyn Dehart. Oder Anna Campbells "Eine geheimnisvolle Lady" (obwohl das schon eher an der Grenze ist).
    Übrigens: Das Cover oben ist schon ein älteres, ich habe es mal unter "Covergleichheit" gefunden. Macht aber nix, schaut immer noch gut aus. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. "Meist von leuten, die noch nie einen der Romane gelesen haben und dann trotzdem einfach mal behaupten es sei trivial, Schund etc." Ich kann dir absolut zustimmen! Noch ulkiger: von Leuten, die generell nie oder kaum lesen...

    Oh toll, ich wusste gar nicht, dass der Lyx-Verlag sich den Büchern annimmt. Finde ich super. Ich muss gestehen, dass die teilweise echt tolle Bücher haben. Im moment evt. noch etwas zu fantasylastig, aber damit kann ich leben.

    Wow das Callen-Cover ist echt schön (das auf der Verlagsseite, aber das ist sicher neu weil diese Ausgabe ist noch nicht erschienen). Der Inhalt kommt mir so bekannt vor... hach schlimm, bevor ich bei Lovelybook meine Bücher dokumentiert habe, habe ich mir nur von meinen Lieblingsautorinnen aufgeschrieben, welche ich gelesen habe. Heutzutage stolpere ich dann immer über Bücher, von denen ich nicht weiß, ob ich die nun schon gelesen hab...

    Ja ich habe deinen Covergleichheitartikel dazu gelesen. Echt lustig :) Oder nervig? Naja da gehts ja noch.

    AntwortenLöschen
  6. Also ich finde solche Cover nach wie vor sehr, sehr gruselig :D Aber das schrecklichste, wirkt echt abartig :D Und klar kenn ich das...für solche Fälle habe ich meine allseits beliebte Buchhülle!!! :D

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde solche Cover zwar ziemlich fürchterlich, aber ich finde auch die meisten dieser ganzen verträumt-geheimnisvollen Mädchengesichter, die derzeit viele Cover überschwemmen ziemlich fürchterlich. ;-)
    Grundsätzlich lese ich aber erotische Liebesromane nicht, muss ich gestehen. Ich habs mal mit dem einen oder anderen probiert, aber da hatte ich einfach zu oft das Bedürfnis, meinen Kopf gegen die Wand zu schlagen. *g* Aber ich finde, man sollte nichts peinlich finden müssen, was man liest. Ich kenne etwa genug Leute, die der Meinung sind, dass ich mich wohl dafür schämen sollte, Fantasy zu lesen. Soviele Engstirnigkeit kann ich einfach nicht nachvollziehen ...

    AntwortenLöschen
  8. @ Ayanea: hatte ich auch schonmal überlegt. Meinst du diese Filzteile von Thalia? Halten die auch gut?

    @ Neyasha: ja das kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich finde es gut, wenn jemand sagt - nein das und das gefällt mir nicht, oder ich möchte es nicht - aber über Dinge schlecht zu urteilen, nur weil man es selbst nicht mag, es nicht kennt oder andere schlecht drüber sprechen, ist so ein typisches ignorantes Herdentierverhalten. Das zieht sich übrigens durch sämtliche Lebensbereiche ;)

    "das Bedürfnis, meinen Kopf gegen die Wand zu schlagen" *lach* Und hast du ihm mal nachgegeben? ;-))

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! :)