12.09.2012

Rezension zu "Ich bin ein Kunde, holt mich hier raus" von Tom König

Tom König - Ich bin ein Kunde, holt mich hier raus - Irrwitziges aus der Servicewelt



ISBN: 978-3-462-04452-2
Erscheinungsdatum: 16. August 2012
240 Seiten, Paperback
Mit zahlreichen Illustrationen
von Greser & Lenz
KiWi Verlag
Euro (D) 8,99 | sFr 12,90 |
Euro (A) 9,30

Der nächste freie Mitarbeiter ist für SIE reserviert!

Waffeleis darf nur im Stehen verzehrt werden, Kündigungen sind ausschließlich über eine kostenpflichtige 0900-Nummer möglich, und Bareinzahlungen sind bei der Bank grundsätzlich unerwünscht: Kunden haben in diesem Land nichts zu lachen.

Jede Woche beschreibt Tom König in seiner SPIEGEL-ONLINE-Kolumne »Warteschleife«, was es heißt, heute Konsument zu sein. Pointiert und mit beißender Ironie schildert er seine Erlebnisse in der Service-Sahara – und deckt auf, wie viele Unternehmen ihre Kunden nach Strich und Faden betuppen. Er erzählt die irrwitzigsten Kunden-Erlebnisse, die SPIEGEL-ONLINE-Leser ihm geschickt haben – und gibt Tipps, wie man sich gegen die Gängelei von Firmen und Behörden wehren kann.


Servicewüste Deutschland

Genervte Blicke, gar keine oder freche Antworten, Ausflüchte, Hinhaltetaktiken in Perfektion - all das muss Tom König erleiden. Stellvertretend für tausende deutsche Kunden. 
Sein Leben könnte so schön sein, würde der arme Kerl nicht auf Dienstleistungen angewiesen sein. Denn da beginnt das Grauen...!

Die Geschichten beruhen auf wahren Begebenheiten von Kunden, die schlechte Erfahrungen mit dem Service von Firmen gemacht haben. Dabei werden größtenteils auch die Namen derjenigen genannt, die ihnen bzw. nun Tom, übel mitgespielt haben. Durchsetzt sind diese teilweise mit feiner Ironie, aber auch der Groll und die Fassungslosigkeit wird darin eingefangen.

Doch wenn man glaubt man kannst nicht mehr... dann setzt man sich einfach zur wehr! Denn dank praktischer Hilfestellung zum Zurückschlagen im hinteren Teil des Buchs, kann man noch das ein oder andere darüber lernen, nicht in der Rolle des hilflosen Kunden zu versacken.

Unterteilt ist es in mehrere Themenabschnitte, in denen mehrere Situationen durch Tom König erzählt werden. Aufgelockert werden diese durch Comic-Witze. So ist das Buch sehr übersichtlich gegliedert und man kann es auch gut quer lesen. Ich würde sowieso empfehlen, es nicht an einem Stück zu lesen, sondern eher häppchenweise, da man sonst stellenweise schnell erschlagen wird von soviel Dreistigkeit und sich nur zu sehr aufregt, oder das andere extrem: abstumpft.

Einige Aufreger konnte ich nicht ganz nachvollziehen, aber das liegt natürlich auch immer im Auge des Betrachters. Andere finden vielleicht gerade diese Stellen besonders erwähnenswert.

Fazit:
Ein amüsantes Buch mit nicht so amüsantem Hintergrund. Gut für Zwischendurch. Empfehlenswert für alle jugendlichen und erwachsenen Altersklassen: Denn wir alle sind Kunden und werden uns relativ sicher in der ein oder anderen Geschichte des Buchs wiederfinden.

Kommentare:

  1. Manchmal frag ich mich beim einkaufen auch wo die versteckte Kamera ist ;)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings! Ich muss gestehen, seit dem ich das Buch gelesen habe, achte ich noch mehr darauf und bin regelrecht geschockt. Wie sehr man doch Unfreundlichkeit einfach als gegeben angesehen hat. Erschreckend.
      Um so mehr freue ich mich über nette Menschen und sag das ihnen auch :)

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! :)